Besichtigung der Verbauung Oberdorfbach in Saas GR

 

Mit einem kleinen Festakt hat die Gemeinde Klosters-Serneus am 25. Mai 2018 den Spenderinnen und Spendern sowie den Vertretern der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden gedankt.

 

Am Wochenende vom 20. und 21. Juli 2013 führten massive Niederschläge im Gebiet Oberberg / Zastia in Saas zu verschiedenen Murgängen und damit verbunden zu grösseren Schäden in sämtlichen Bächen auf der rechten Talseite auf dem Territorium der ehemaligen Gemeinde Saas.

 

Besonders betroffen waren der Grafenbach sowie der Oberdorfbach (Aquasanabach), wo Schäden im Umfang von mehr als 2 Millionen Franken entstanden.

 

Die Verbauung des Oberdorfbaches wurde in 5 Abschnitten ausgeführt, wovon der Bau der neuen Brücke unterhalb der RhB-Linie vom Amt für Landwirtschaft und Geoinformation (ALG) Graubünden organisiert und subventioniert wurde. Die Brücke der Kantonsstrasse wurde vom Kantonalen Tiefbauamt saniert und erweitert.

 

 

Die ehemalige Gemeinde Saas musste den Abschnitt oberhalb der Oberdorfstrasse, den Abschnitt zwischen der Oberdorfstrasse und der Kantonsstrasse sowie den Abschnitt unterhalb der Bahnhofstrasse sanieren. Für diese Arbeiten wurden Kosten von rund 1.2 Millionen Franken veranschlagt. Bei einem Subventionssatz von 60 % musste die Gemeinde Saas mit Restkosten von rund 480'000.-- Franken rechnen. Bei einem durchschnittlichen Budget von 3.5 Millionen Franken wäre eine solche unerwartete Ausgabe, neben den Kosten für die Verbauung der verschiedenen anderen Bäche, nicht tragbar gewesen.

 

Die Arbeiten zur Verbauung des Oberdorfbaches konnten 2016, im Rahmen des gesprochenen Kredites, abgeschlossen werden. Dank der fantastischen Solidarität vieler grosszügiger Spender, die durch die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden vermittelt wurden, blieben für diese Verbauung keine Restkosten zurück.

 

Die Gemeinde dankt den Spenderinnen und Spendern sowie allen Beteiligten für ihre grossartige Unterstützung und ihren Einsatz bei der Verbauung des Oberdorfbaches.