Trinkwasserversorgung Buechen - Haus Vreneli

Das Projekt

Die alte Wasserleitung vom Reservoir Buechen bis zum Haus Vreneli wurde 1973 gebaut und hat einen erheblichen Nachholbedarf. Die damals verwendeten duktilen Gussrohre mussten wegen Aussenkorrosion (Lochfrass) teilweise bereits ersetzt werden. Grosse Wasserverluste und notfallmässige Reparaturen verursachten immer wieder unvorhersehbare Kosten. Die Reservoire und die Steuerung sind zudem erneuerungsbedürftig.

 

Die Wasserversorgung Schlatt-Haslen hat keine eigenen Quellen mehr. Diverse alte Quellen sind stillgelegt. Das Wasser wird von der Wasserkorporation Rüte oder von der Wasserversorgung Appenzell bezogen.

 

Nun wurde eine Gesamtsanierung des ganzen Wasserversorgungsnetzes ausgearbeitet. Die Sanierung soll in Etappen über die Jahre 2016 bis 2021 ausgeführt werden.

 

Im Weiteren ist man über eine allfällige Fusion mit den Wasserversorgungen Rüte und Appenzell im Gespräch.

 

Für das Jahr 2017 ist die Sanierung der Leitungen im Teilstück Reservoir Buechen - Altweid - Klausenweid - Haus Vreneli vorgesehen, als direkte Fortsetzung der im Jahre 2016 erstellten neuen Leitungen Oberboden - Lichs - Klausenweid. Mit den Leitungserneuerungen werden auch die drei Hydranten ersetzt. Die Hausanschlüsse sind bereits in PE ausgeführt und können wieder an die neue Hauptleitung angeschlossen werden. Damit die Wasserversorgung während der Bauarbeiten sichergestellt werden kann, wird die neue Leitungsstrasse ca. 2 m neben der bestehenden Leitung erstellt. Die Erneuerung erfolgt gemäss der generellen Wasserversorgungsplanung GWP. Es werden auf einer Länge von ca. 567 lm Kunststoffrohre PE 160, und auf einer Länge von ca. 430 lm PE 125 Kunststoffrohre verwendet. Die Lage der drei Hydranten wird der neuen Leitung angepasst und wurde mit dem Feuerwehrkommandanten und den Grundeigentümer besprochen.

 

Zusätzlich soll beim Reservoir obere Höhi Enggenhütten 990 m.ü.M. im Zusammenhang mit der Erdverlegung von Stromleitungen in diesem Gebiet eine Starkstromleitung eingeführt werden. Bisher bestand dort nur ein 12 Volt Anschluss.

 

Diese weitere Etappe wurde vom Bezirksrat am 7. Februar 2017 beschlossen.

 

Es ist vorgesehen, mit den Arbeiten am 23. Oktober 2017 zu starten. Das Bauende sollte Mitte Dezember 2017 erfolgen.

Kosten und Finanzierung

Die Kosten für die Etappe 2017 sehen gemäss Kostenvoranschlag wie folgt aus:
Baumeisterarbeiten Los 1 bis 3 Fr. 229'555.--
Diverses, Unvorhergesehenes Fr. 20'445.--
Projekt, Bauleitung, Einmessungen Fr. 30'000.--
Reservoir obere Höhe Enggenhütten: Anschluss an Starkstrom Fr. 20'000.--
Gesamtkosten Fr. 300'000.--

Subventionen von Bund und vom Kanton Appenzell Innerrhoden sowie Meliorationskredite sind für Sanierungen leider keine erhältlich. Eigene Mittel können keine eingesetzt werden, denn diese werden für den Unterhalt benötigt. Ebenso sind Eigenleistungen nicht möglich. Die Gebühren wurden am 1. Januar 2017 bereits erhöht.

 

Für die Wasserversorgung Schlatt-Haslen/Enggenhütten stehen noch weitere Bauetappen zur Ausführung an.

 

Aus den erwähnten Gründen können wir Ihnen eine Hilfeleistung an dieses Projekt sehr empfehlen.

 

Bis heute konnten wir für dieses Projekt Spenden von Fr. 100'000.-- vermitteln.