Engagierte Vernissage mit prominenten Gästen

 

Die 20. Jahresausstellung der Gilde Schweizer Maler (GSBM) unter dem Motto «Bergwasser» ist sehr erfolgreich gestartet. 53 Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Werke in der Galerie Bromer Art Collection in Roggwil BE aus. Ein Teil des Erlöses geht an die Schweizer Patenschaft zur Unterstützung von Projekten in den Bergregionen.

 

Gipfel und Gletscher, Wälder und Weiden, Licht und Schatten – die Künstlerinnen und Künstler der Gilde Schweizer Bergmaler halten ihre Faszination der Bergwelt in verschiedensten Stilrichtungen fest. Ihr gemeinsames Thema der diesjährigen, zwanzigsten Jahresausstellung widmen sie dem Bergwasser. Gegen 500 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz besuchten die Vernissage und verhalfen der Ausstellung zu einem schwungvollen Start – bereits sind zahlreiche Werke verkauft. Alle Ausstellenden engagieren sich für die Patenschaft für Berggemeinden und spenden pro ausgestelltes Bild 25 Franken. Die Bromer Art Collection von René Brogli verdoppelt diesen Betrag. Das Geld kommt vollumfänglich Projekten in Berggemeinden zugute.

 

 

Nationalratsvizepräsidentin Christa Markwalder erinnerte daran, dass die Bergregionen neben vielen weiteren Aufgaben auch Raum bieten für Besinnung und geistige Erholung: «Die Solidarität mit den Berggemeinden ist wichtig für den Zusammenhalt der Schweiz. Es ist paradox, dass die Bergregionen gegen Abwanderung kämpfen und die Agglomerationen gegen Zuwanderung. Nutzen wir die herrlichen Bergwelten, auch unsere Erholungslandschaft, für eine Wanderung und zum Nachdenken über die Weiterentwicklung unseres Landes.»

 

GSBM-Präsident Godi Egger hob die gelungene Zusammenarbeit der Gilde, der Bromer Art Collection und der Patenschaft hervor: «Hier haben sich drei Organisationen zusammengefunden und etwas Aussergewöhnliches auf die Beine gestellt – es ist auf hervorragende Weise gelungen, die schweizerische Kultur und Heimat mit Liebe, mit Sorgfalt und mit Freude darzustellen.»

 

Eva Greisler-Kobel, Geschäftsführerin der Bromer Art Collection, würdigte das Engagement der Bergmalerinnen und Bergmaler: «Die Mitglieder haben sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und während gut einem Jahr auf diese Ausstellung hingearbeitet. Oft haben sie vor Ort am Berg, verbunden mit beschwerlichen Aufstiegen, ihr Sujet gesucht und dort oder im Atelier gearbeitet.»

 

Ausser «Bergwasser» kamen die Gäste auch in den Genuss eines reichhaltigen Apéros, offeriert und serviert von der Neuen Napfmilch AG zusammen mit dem Restaurant Bären Dürrenroth. Kinder aus Hergiswil am Napf und Alphornklänge sorgten für die passende musikalische Umrahmung.

 

Im Rahmen der 20. Jahresausstellung der Gilde Schweizer Bergmaler zum Thema «Bergwasser» steht ein Höhepunkt bevor: die grosse Benefiz-Auktion am Samstag, 29. August 2015. Unter den Hammer des erfahrenen Auktionators und Kunstexperten Marius J. Heer des renommierten Auktionshauses Dobiaschofsky kommen ausgesuchte Werke der Mitglieder der Gilde Schweizer Bergmaler. Diese haben 54 Bilder gespendet. Weil alle Beteiligten ehrenamtlich mitwirken, geht der Erlös vollumfänglich an die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden.

 

Die Jahresausstellung «Bergwasser» läuft noch bis am 6. September 2015.