Grüningen für Glarus Süd

 

Die Mittelstufe Grüningen im Zürcher Oberland widmet ihr Spendenprojekt der Instandstellung der Spielplätze von Glarus Süd. Die Kinder basteln, werken, musizieren, tanzen und kochen während ihrer Projektwoche für den Grossen Markt am 1. April 2015. Der gesamte Erlös kommt den Glarner Kindern zugute.

 

Am Anfang war der jährliche Weihnachtsmarkt der Grüninger Stufenabschlussklassen. Der Ertrag floss jeweils in die Reisekasse der Klassen. Dann kam die Idee auf, man könnte auch einmal andere Kinder unterstützen. Eine Lehrperson kannte die Tätigkeiten der Patenschaft und so kam der Kontakt zustande. Aus mehreren Projekten wählte die Schule Grüningen die sanierungsbedürftigen Spiel- und Sportplätze von Glarus Süd aus. Am 3. März 2015 statteten Gemeindepräsident This Vögeli und Gemeinderat Kaspar Luchsinger zusammen mit Barbla Graf den Zürcher Kindern einen Besuch ab und stellten ihre Gemeinde vor. Sie brachten nicht nur viel Wissenswertes mit, sondern auch Elmer Citro für alle. Fünf Tage lang bereiteten sich Kinder und Lehrpersonen auf den Grossen Markt vor.

 

Kunst, Show und Verpflegung

Ein Besuch während der Projektwoche zeigt: kreatives Chaos, motivierte Kinder, ideenreiche Lehrpersonen. Das Angebot ist vielfältig: Bilder malen und Graffiti sprayen unter professioneller Anleitung, backen und basteln für den Grossen Markt, singen, tanzen, zaubern, jonglieren für die Show. Selbstverständlich hat das Projekt auch ein OK – die jungen Organisationstalente sind mit dem Führen von To-do-Listen, dem Erstellen von Werbematerial, dem Gestalten von Plakaten und Erfinden von Spielen beschäftigt.

 

«Weekly» hat die News!

Damit am Markt nicht nur die Kasse klingelt, sondern das ganze Ereignis auch in Erinnerung bleibt, ist auch ein Zeitungsteam im Einsatz. In Elm erhielten die jungen Reporterinnen und Reporter eine Führung durch die ehemalige Schiefertafelfabrik, und sie konnten sich vergewissern, dass der sanierte Spielplatz gut im Schuss ist, dass es aber an den weiteren Anlagen in der ganzen Gemeinde noch viel zu tun gibt. Seither sind sie dauernd im Schulhaus auf der Pirsch und dokumentieren die Arbeit ihrer Kolleginnen und Kollegen. Ein Blog im Internet und die Zeitung «Weekly» berichten darüber.

 

 

1. April – der grosse Tag

Endlich ist es soweit. Alles ist bereit, 260 Risotto-Bons wurden schon im Voraus verkauft, die Marktstände sind aufgestellt. Es herrscht ein richtiges Aprilwetter, so dass der Markt kurzfristig von draussen nach drinnen verlegt wird. Gegen Mittag kommen Scharen von neugierigen, hungrigen, durstigen Besuchern – Eltern, Grosseltern, Verwandte und Bekannte. Das Geschäft läuft, das Dessertbuffet wird gestürmt, die Show in der Turnhalle geht fehlerlos über die Bühne und der GfGS-Rap findet ein begeistertes Publikum:

«Mir händ en Märt am Mittwuch de ganz Tag

Mir lade eu alli herzlich ii

Me cha vill ässe, poschte und gseh

Mir sammlet Gäld für Glarus Süd

Mir sammlet Gäld für Glarus Süd, Glarus Süd

Grüenige für Glarus Süd, Glarus Süd!»

 

Am Schluss bleibt die Zufriedenheit über die spezielle Woche, über die Erfahrungen und über den Erfolg – 7'028.05 Franken konnten die Grüninger Kinder für diejenigen von Glarus Süd sammeln. Die Schulpflege würdigte dieses Engagement, indem sie den Betrag auf 8000 Franken aufrundete. Eine schöne Idee findet ein gutes Ende. Das ist der Eindruck von zwei Grüninger Kindern:

Patrick: Leider war das Wetter nass und kalt, als wir Elm besuchten. Die Führung und der Besuch in der Schiefertafelfabrik haben mir sehr gut gefallen.

Nicola: Der Spielplatz ist sehr cool. Ich war noch nie in Elm, würde aber gerne einmal dort in die Ferien oder zum Skifahren gehen.

Anti-Stress-Tipp von Regina Behringer, Leiterin des Organisationsteams: