Erschliessung und Aufwertung Dorfkern "Flüo"

Das Projekt

Der Dorfkern "Flüo" ist der Lebensmittelpunkt der Gemeinde. Die ältesten Gebäude in diesem Quartier stammen aus dem 19. Jahrhundert. Hier befinden sich das Gemeindehaus, das Schulhaus, die Turnhalle, Kirche, Bank und mehrere Wohnhäuser. Der Dorfkern ist nur durch einen steilen Fussweg erschlossen, mit zusätzlichen Treppen auf den steilsten Passagen. Für ältere und behinderte Menschen ist der Weg - vor allem im Winter - kaum begehbar.

 

Wegen der schlechten Zugänglichkeit wird der Dorfteil von der Bevölkerung eher gemieden, die Sennerei und die Poststelle wurden bereits aufgegeben. Der Lebensmittelpunkt der Gemeinde verschiebt sich zunehmend in die besser erschlossenen Aussenquartiere von Embd oder gar nach auswärts bis hinunter in die Gemeinden im Mattertal.

 

Diesem Trend soll mit dem Projekt "Erschliessung und Aufwertung Dorfkern Flüo" nachhaltig entgegengewirkt werden. Das Projekt beinhaltet den Ausbau einer etwa 320 Meter langen Flurstrasse bis zum Dorfplatz und die Schaffung von Parkplätzen. Es werden Ausweichstellen, Einspurabschnitte, Wendekehren und Kurven gebaut, und dies in extrem steilem Gelände. Der Hang muss eingeschnitten werden, und talseits werden massive Stützmauern notwendig.

 

Die Strasse wird vorerst eine Steigung von 6 % aufweisen, die dann gegen die Kehre unter dem Schild 17 % betragen wird. Auf dem letzten Teil zur Erreichung des Dorfplatzes wird die Steigung rund 24 % betragen. Durch das durchgehend steile Gelände ist die Erstellung mit den zahlreichen nötigen Stützmauern und den Kunstbauten in Stahlbeton sehr aufwendig.

 

An der Urversammlung vom 29. Mai 2015 wurde das Projekt und der entsprechende Kredit genehmigt.

 

Mit dem Bau der Erschliessungsstrasse wurde am 12. Juli 2016 begonnen. Das Bauende ist gemäss Bauprogramm auf den 28. Mai 2018 vorgesehen.

Kosten und Finanzierung

Gemäss Zusammenstellung sehen die Kosten wie folgt aus:
Planungskosten Fr. 325'000.--
Landerwerb Fr. 194'000.--
Projektkosten Fr. 1'622'079.--
Gesamtkosten Fr. 2'141'079.--
./. Mehrwertabschöpfung Fr. 64'000.--
Total der Kosten Fr. 2'077'079.--
Die Finanzierung ist folgendermassen vorgesehen:
Gesamtkosten Fr. 2'077'079.--
Eigenleistung der Gemeinde Fr. 700'000.--
Noch zu finanzierender Restbetrag Fr. 1'377'079.--

Subventionen sind keine erhältlich, da es sich um rein gemeindeinterne Erschliessungsstrassen handelt.

 

Embd leidet bezüglich der Infrastrukturkosten unter den extremen topographischen Verhältnissen. Die Gemeinde will jedoch überleben und nimmt eine erhebliche Verschuldung auf sich.

 

Besonders für ältere Menschen ist es wichtig, am Dorfleben aktiv teilhaben und insbesondere die Kirche besuchen zu können. Im Winter ist es eine grosse Herausforderung, die Verstorbenen auf ihrem letzten Weg in die Kirche zu transportieren und zu begleiten.

 

Die Realisierung des Projektes verspricht eine nachhaltige Verbesserung der lokalen Lebensbedingungen zwischen Jung und Alt und bekämpft damit wirkungsvoll das Abwanderungsrisiko. Jeder Beitrag entlastet den laufenden Schuldendienst der kleinen Walliser Gemeinde.

 

Das Projekt ist unterstützungswürdig, wir können Ihnen eine Hilfeleistung deshalb wärmstens empfehlen.

 

Bisher konnten wir für dieses Projekt Spenden in der Höhe von Fr. 14'100.-- vermitteln.