Ausbau der Weidefläche und Wiederherstellung der Kastanienwälder

Das Projekt

Dank dem Einsatz weniger Landwirte und vieler Hobbybauern hat es auf dem Gebiet noch einige landwirtschaftliche Tätigkeiten.

 

Durch die Schaffung eines grösseren Waldweidegebietes will die Stiftung ihren Beitrag dazu leisten, damit die landwirtschaftliche Aktivität in dieser Region gewährleistet werden kann.

 

Für den landwirtschaftlichen Betrieb auf Curzutt wurden bereits in einer ersten Phase 14 Hektaren Wald saniert und der landwirtschaftlichen Nutzung zugeführt. Im Winter 2015/2016 wurden rund vier weitere Hektaren bearbeitet. Das laufende Projekt sieht vor, bis 2021 zusätzliche 11.8 Hektaren Kastanien- und Mischwald unter Anleitung des kantonalen Forstamtes zu sanieren und als Weidefläche zur Verfügung zu stellen. Die Arbeiten werden in drei Etappen über die nächsten drei Winter verteilt.

 

Die Fondazione Curzutt-San Barnard hat den Kredit für dieses Vorhaben am 17. Mai 2017 bewilligt.

 

Mit den Arbeiten wurde im November 2017 begonnen, und voraussichtlich werden diese Ende Jahr 2021 abgeschlossen.

Kosten und Finanzierung

Gemäss Voranschlag sehen die Kosten wie folgt aus:
1. Etappe Fr. 285'300.--
2. Etappe Fr 250'500.--
3. Etappe Fr. 256'600.--
Restkosten aus der Etappe 2015/16 Fr. 173'055.--
Gesamtkosten Fr. 965'455.--
Die Finanzierung ist folgendermassen vorgesehen:
Gesamtkosten Fr. 965'455.--
./. Kantonales Forstamt Fr. 60'000.--
./. Kantonaler Landschaft-Fonds Fr. 17'305.--
./. Gemeinde Monte Carasso Fr. 96'500.--
./. Fonds Landschaft Schweiz (FLS) Fr. 102'000.--
./. Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SLS) Fr. 290'000.--
./. Ernst Göhner-Stiftung Fr. 30'000.--
./. Ertrag aus Holzverkauf Fr. 16'996.--
./. Eigenleistungen Fr. 263'912.--
Noch zu finanzierender Restbetrag Fr. 88'742.--

Der vor dem Verfall gerettete Weiler Curzutt ist zu neuem Leben erwacht. Die Hotellerie mit Seminarbetrieb läuft gut. Die Wanderwege wurden und werden noch ausgebaut und erfreuen sich reger Frequenz, und die Seilbahn wird eifrig benutzt.

 

Die landwirtschaftliche Nutzung entwickelt sich erfreulich, braucht aber noch weitere Weideflächen, um robuste Rinderrassen in Mutterkuh-Haltung in wirtschaftlicher Herdengrösse halten zu können. Darum will die Stiftung Curzutt-San Barnard diesen letzten Investitionsschritt noch machen.

 

Dieser Projektschritt bringt weitere Arbeitsplätze und soll eine Saisonverlängerung auf Curzutt bringen.

 

Eine Unterstützung dieses wichtigen Vorhabens können wir Ihnen sehr empfehlen.

 

Bis heute konnten wir für dieses Vorhaben Spenden von Fr. 85'430.-- vermitteln.